Dinkelgrießbrei mit Vanilleäpfeln – Comfortfood für den Herbst

von Kirsten
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Auf der Suche nach dem idealen, warmen Frühstück für die ganze Familie? Dann kann ich jetzt im Herbst den Dinkelgrießbrei mit Vanilleäpfeln nur empfehlen. Wärmend, cremig und absolutes gute Laune essen am frühen Morgen, wenn es draußen noch dunkel ist und man einen gesunden Start in den Tag braucht.

mit Vanilleäpfeln nur empfehlen. Wärmend, cremig und absolutes gute Laune essen am frühen Morgen, wenn es draußen noch dunkel ist und man einen gesunden Start in den Tag braucht.

Schnelle Vanilleäpfel

Apfel ist oft eine der ersten Obstsorten, die Kinder probieren. Anfangs gerne geschält ohne Schale. Allerdings ist mittlerweile ja hinlänglich bekannt, dass die wichtigsten Nährstoffe direkt unter der Schale sitzen. Äpfel zeichnet ein hoher Vitamin C-Gehalt aus. Außerdem enthält er Vorstufen des Vitamin A, sowie Kalium, Eisen und Calcium. Daher essen wir unsere Äpfel in der Regel auch nach gründlichem Waschen mit Schale. Für Kinder kann man sie prima etwas ins Porridge reiben und so auch alle Nährstoffe behalten und hat gleichzeitig eine natürliche Süße.

In diesem Rezept nehmen wir aber die eventuell geschälten Äpfel und packen sie zusammen mit Birne in die Pfanne, damit sie schön karamellig werden, toppen sie mit Vanille. Mittlerweile essen die Kinder es auch so sehr gerne. Für kleinere Kinder oder mehrere Texturen, kann man einen Teil des Obsts auch pürieren und als Obstmark zum Grießbrei geben.

Was braucht man einfachen Grießbrei?

Für das einfache Grießbrei Grundrezept braucht ihr gerade mal 3 Zutaten! Klingt gut? Finde ich auch. Mit zwei weiteren Zutaten – Äpfel und Birnen habt ihr ruckzuck ein nährstoffreiches Frühstück gezaubert.

  • Weichweizengrieß. Ich nehme am liebsten Dinkelgrieß, aber das ist ganz euch überlassen.
  • Haferdrink. Klassisch mit Kuhmilch funktioniert es natürlich auch, aber Haferdrink ist schon leicht süßlich und passt gut zum Dinkelgrieß.
  • Vanillepulver. Gemahlene Vanille gibt dem Grießbrei einen tollen Geschmack. Seid ihr eher Süßschnäbel, könnt ihr auch Vanillezucker nehmen. Für kleine Kinder würde ich das nicht empfehlen. Hier reicht die Süße aus Obst vollkommen aus. Uns Erwachsenen übrigens auch.
  • Äpfel und Birnen Das saisonale Obst passt perfekt in den Herbst und liefert ein fruchtiges, süßes Topping!

Ei, wie es in vielen Rezepten vorkommt benutzen wir nicht. Der Grießbrei wird auch so cremig.

Grießbrei mit Vanilleäpfeln – so geht’s!

Grießbrei kochen

Die gute Nachricht zuerst. Grießbreikochen ist super einfach und sozusagen idiotensicher. In einen Topf kommt die Milch eurer Wahl am besten mit Vanille verfeinert und wird zusammen mit dem Grieß unter Rühren aufgekocht. Lasst den Brei kurz kochen und dann noch bei ausgeschalteter Herdplatte ziehen. (Achtung: Den Brei nicht auf einer noch warmen Herdplatte stehen lassen, sonst brennt er an).

Ich verteile den Brei meistens zum Ziehen in die Schüsseln und kümmere mich dann ums Obst.

Vanilleäpfel braten

Während der Grießbrei zieht schäle ich die Äpfel und Birnen, wenn es schnell gehen soll, lasse ich die Schale dran. Anschießend werden sie entkernt, und in feine Spalten geschnitten. In einer Pfanne werden sie dann in wenig Butter gebraten. Wichtig, nicht zu heiß, sonst brennen sie an oder werden matschig. Bei Birnen müsst ihr schauen, dass sie nicht schon so sehr weich sind. dann eignen sie sich eher wenig zum Braten. Anschließend könnt ihr das Obst ebenfalls mit Vanille verfeinern und auf dem Grieß servieren.

Vanilleäpfel im Beikostalter

Je nachdem, wie ihr eurem Kind das Essen darbietet (Brei oder breifrei), könnt ihr das Rezept so nutzen oder ihr püriert das gebratene Obst fein und serviert es als Obstmark ohne Zuckerzusatz. Je älter das Kind wird, desto stückiger könnt ihr das Ganze servieren.

mit Vanilleäpfeln nur empfehlen. Wärmend, cremig und absolutes gute Laune essen am frühen Morgen, wenn es draußen noch dunkel ist und man einen gesunden Start in den Tag braucht.

Grießbrei mit Vanilleäpfeln ist

  • in 15 Minuten fertig
  • super einfach
  • ein tolles Kinderessen
  • ein gesundes Frühstück
  • für die ganze Familie

Andere Frühstücksideen für die ganze Familie

Euch hat der Grießbrei auch so gut geschmeckt wie uns? Dann vergesst nicht, das Rezept zu bewerten und euer Foto auf Instagram mit dem Hashtag #mykitchengoodies zu versehen. Wenn ihr mich zudem verlinkt @mykitchengoodies, verpasse ich keinen eurer Posts. Danke ihr Lieben!

Guten Appetit!

5 von 1 Bewertung
Drucken

Dinkelgrieß mit Vanilleäpfeln und Birnen

Gericht Beikost, Dessert, Süßes
Keyword Beikost, Brei, Dinkelgriess, Griessbrei
Portionen 4

Zutaten

  • 100 g Dinkelgrieß
  • 500 ml Milch oder Pflanzendrink Haferdrink passt super
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 EL Butter
  • 1/2 Vanilleschote Mark

Anleitungen

Grießbrei

  1. Grieß mit der Milch in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Dann weitere 2 Minuten kochen bis der Brei andickt. Dabei rühren.

Apfel-Birnen Topping

  1. Äpfel und Birnen waschen, das Kerngehäuse entfernen und bei Bedarf schälen. Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spalten 1 – 2 Minuten darin schwenken.

  2. Vanillemark unter das Obst rühren. Den warmen Grießbrei in Schalen geben und mit dem Topping angerichtet servieren.

Baby im Beikostalter?

  1. Vor dem Zugeben der Vanille einen Teil der Apfel-Birne-Mischung entnehmen und fein pürieren. Kinder, die schon Stücke akzeptieren, können die Spalten auch so oder nur leicht zerstoßen bekommen. Den Obstmus auf den Dingelgrieß geben und fertig!

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Auch interessant

3 Kommentare

Tamara 21. Oktober 2019 - 13:08

5 stars
Ich liebe Äpfel, schon seit ich ein Kind war, aber die die man bei uns in der Nähe bekommt sind entweder durch die Bank mehlig oder schmecken nicht besonders, oder kommen aus Südamerika oder sonstwoher, was ja auch nicht wirklich nachhaltig ist… Für einen eigenen Baum fehlt einfach Platz und Zeit. Ich habe mir da aber etwas einfallen lassen, wir fahren nämlich jedes Jahr im Herbst ins Familienhotel nach Südtirol und dort in der Nähe kann man deren super Äpfel kistenweise vom Erzeuger kaufen und nach Hause „schmuggeln“ 😀 danke für das Rezept, wirkt auf den ersten Blick sehr einfach aber wenn ich deine Mengen so anschaue merke ich dass ich glaube ich viel zu viel Grieß nehme, das wird sofort ausprobiert!

LG Tamara

Reply
Kirsten 22. Oktober 2019 - 8:42

Oje, mehlige Äpfel mag ich auch gar nicht 🙁 So eine ganze Kiste ist natürlich praktisch. Hier gibt es einen großen Apfelhof direkt um die Ecke. Allerdings bauen die (leider) nur konventionell an und wir versuchen mittlerweile mehr in Bioqualität zu kaufen.
Mein Rezept ist eher eine Nachtischportion, du nimmst also nicht zwangsweise zu wenig Grieß. Ich werde das oben im Text mal ergänzen.

Reply
Mirella 12. Januar 2020 - 12:15

Hi ihr Lieben,
das Rezept klingt köstlich! Vor Jahren habe ich so etwas Ähnliches schon einmal gegessen, aber wieder total darauf vergessen! Dass ein Apfel pro Tag gesund ist kann ich nur befürworten. Wie oben schon erwähnt bin ich auch keine Liebhaberin von mehligen Äpfeln, da muss ich mir den Tipp mit den Südtiroler Äpfeln gleich merken, da ich im April ohnehin in Südtirol bin.
Ich versuche wirklich viele Vitamine durch Lebensmittel zu mir zu nehmen, aber in letzter Zeit habe ich damit wirklich große Probleme gehabt. Anscheinend konnte ich durch meine Ernährung meinen Vitaminhaushalt nicht wirklich auffüllen.
Ich würde mich extrem darüber freuen, wenn du bald wieder ein paar leckere und gesunde Rezepte zum Nachkochen posten könntest! Ich muss gestehen, dass ich oft leider keine Zeit habe mir neue Rezepte zu suchen und dann immer wieder auf Altbewährtes zurückgreife, was auf Dauer etwas langweilig ist!
Ganz liebe Grüße,
Mirella

Reply

Kommentar hinterlassen

Rezept Bewertung




*Durch Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website zu.