Das leckerste Chili con Kürbis für den Herbst

von Kirsten

Klassisches Chili con carne kann jeder – wir machen heute Chili con Kürbis und damit perfektes Soulfood für den Herbst! Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass dieses Chili sich fast von alleine kocht, richtig lecker ist und an kalten Herbsttagen wunderbar von innen wärmt. Also gleich nachkochen, du wirst es lieben!

•  Direkt zum Rezept |  Rezept drucken •  

Flatlay Kürbischili

Jeder hat wohl so sein Rezept für ein Chili, ist es doch das perfekte Essen für einen Abend mit Freunden, wenn es mal schnell gehen soll oder einfach keine Zeit ist stundenlang am Herd zu stehen. Doch jetzt im Herbst wollen wir natürlich eine saisonale Alternative, am besten mit dem Hokkaidokürbis aus dem Garten.

Topf geschnappt und nachgekocht

Aus diesen Zutaten wird dein köstliches Chili con Kürbis

  • Kürbis: Ich nehme für fast jedes Kürbisgericht Hokkaido, weil er so schön simpel in der Zubereitung ist. Außerdem mögen die Kinder ihn auch gerne und man kann prima einen Teil so garen, wenn Trennkost bei den Kleinen gerade ganz groß geschrieben wird.
  • Kidneybohnen: Kein Chili ohne die charakteristischen Bohnen. Wenn es richtig schnell gehen soll, nehme ich noch schwarze Bohnen in Chilisauce. Da spart man sich viel Würzerei, isst aber auch ein wenig verarbeiteter.
  • Tomatensauce: Momentan haben wir so viele Tomaten im Garten, dass ich immer frische Tomatensauce zu verwerten habe. Ansonsten tun es natürlich auch gekaufte passierte Tomaten.
  • Hackfleisch: Ist optional und kann durch vegetarisch/vegane Alternativen ersetzt werden. Allerdings kann das klein gehackte Fleisch hier auch vom kleinsten Kind gut gekaut werden und ab und an gibt es dieses daher. Dafür dann auf jeden Fall auf gute Qualität achten (Regional und Bio!)
  • Gewürze -allen voran natürlich Chili: Ich habe dieses Jahr das erste mal Chilis getrocknet und das klappt erstaunlich gut. Die Portionen für uns Erwachsene werden damit ordentlich gewürzt und feurig scharf. Für die Kinder reichen Knoblauch, Zwiebel, Salz und Pfeffer vollkommen aus.
  • Gemüse: Was soll ich sagen, ohne Mais geht hier eigentlich nichts in Sachen Chili, aber es war keiner mehr da und daher fehlt er in der fotografierten Version. Eigentlich wandern aber immer Mais, Paprika und frische Tomaten in den Topf, um den Ballaststoffgehalt zu erhöhen und Frische ins Chili zu bringen.
  • Optional: Guacamole, Tortilla-Chips, Brot oder Reis – ich finde das Chili extrem sättigend und wir brauchen keine Sättigungsbeilage. Guacamole kann das Ganze aber lecker abrunden, wenn ihr mögt.

Chili mit Kürbis

So schnell kochst du Chili con Kürbis

Am längsten dauert es wohl, den Kürbis zu teilen und zu entkernen. Danach mundgerecht würfeln, Zwiebel schnibbeln und Knoblauch hacken und los geht es. Zuerst wird das Hackfleisch scharf angebraten, bis es eine schön krosse Textur hat. Das funktioniert im Übrigen auch mit gekrümeltem Tofu 😉 Dann Zwiebeln und Knoblauch dazu und den Kürbis in dieser Mischung kurz anbraten. Anschließend wird alles in Tomatensauce abgelöscht und kann vor sich hin blubbern, bis der Kürbis weich auf der Zunge zergeht. Dann werden Mais, Bohnen und frisches Gemüse wie Paprika und Tomaten nur noch kurz mit erwärmt, damit sie Frische ins Essen bringen. Fertig und so, so lecker sage ich dir!

Kürbischili

Du solltest Chili con Kürbis auf jeden Fall kochen, wenn

  • du Kürbis liebst
  • Chili mal anders essen willst
  • nach einem leckeren Mealprep suchst
  • herbstliches Soulfood suchst
  • nicht lange am Herd stehen willst

Absolut herbstliches Chili con Carne

Hat dir das Chilie con Kürbis geschmeckt? Hau gerne in die Tasten und schreibe einen Kommentar! Gerne kannst du dein Bild vom Chilie auch auf Instagram teilen und mich verlinken (@einfachfamilie)  oder den Hashtag #einfachfamilieisst benutzen.

Rezept

Chili con Kürbis

Klassisches Chili con carne kann jeder - wir machen heute Chili con Kürbis und damit perfektes Soulfood für den Herbst!

Gericht Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Länder & Regionen Mexikanisch
Keyword Chili, Eintopf, Kürbis, Mealprep, OnePot, Partygericht, Soulfood
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen
Kalorien 495 kcal

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis ca. 600g
  • 350 g Rinderhackfleisch
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 Dosen Kidneybohnen alternativ einmal schwarze Bohnen in Chilisauce
  • 1 Chilischote je nach Geschmack mehr oder weniger
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Paprika
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Mais optional

Anleitungen

  1. Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. In mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Chili entkernen und ebenfalls fein schneiden. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen. Paprika waschen, entkernen und klein schneiden.

  2. In einer Pfanne das Hackfleisch scharf anbraten und die Zwiebelwürfel, sowie den Knoblauch zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. Kürbiswürfel zugeben und kurz mitbraten. Dann alles mit Tomaten ablöschen und Chili zugeben. Sollte die Soße so zu wenig sein, mit etwas Gemüsebrühe verdünnen. Alles etwa 15 bis 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln, bis der Kürbis weich ist.

  4. Kurz vor Ende der Garzeit Mais, Paprika und Bohnen zugeben und mit erwärmen.

Rezept-Anmerkungen

15g Fett | 50g Kohlenhydrate | 32g Protein

Kindervariation: Je nach Alter des Kinde Kürbis separat (z.B. im Ofen) garen und einzeln oder nur in Tomatensauce (mit oder ohne Hackfleisch) servieren. 

0 Kommentar
0

Auch interessant

Kommentar hinterlassen

Rezept Bewertung




*Durch Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website zu.